01.06.2010

Government Change in Japan

On the 2nd June 2010, Japanese Prime Minister Yukio Hatoyama resigned after only 8.5 months in government. Following its overwhelming victory of 2009, the DPJ-led coalition government had realised a number of its campaign promises. However, Hatoyama failed to keep a self-defined deadline for the relocation of a US base on Okinawa.

Photo: “Prime Minister official residence” by Tsu, licensed under CC BY-SA 3.0

"Regierungswechsel in Japan: Sozialdemokratie ohne Sozialdemokraten"

Am 2. Juni 2010 erklärte der japanische Premierminister YukioH atoyama nach nur achteinhalb Monaten Regierungszeit seinen Rücktritt. Zusammen mit Hatoyama trat der Generalsekretär der Demokratischen Partei Japans (DPJ), Ichirô Ozawa, zurück. Nach ihrem überwältigenden Wahlsieg im August 2009 hat die von der DPJ geführte Koalitionsregierung eine Reihe von Wahlversprechen erfüllt und Reformvorhaben umgesetzt. Hatoyama scheiterte aber letztlich am Unvermögen, eine selbst gesetzte Frist zur Verlegung eines US-Stützpunktes auf der südlichen Inselgruppe Okinawa einhalten zu können, was ihm die Missgunst der Wähler einbrachte und zum Austritt der Sozialdemokratischen Partei Japans (SDP) aus der Regierungskoalition führte.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Japan Office

7-5-56 Akasaka
Minato-ku
Tokyo, 107-0052
Japan

+03 6277-7551
+03 3588-6035

office(at)fes-japan.org

back to top